CCJO feat. Matthias Schriefl & Gäste @ Loft Köln

Allgäu meets India

Cologne Contemporary Jazz Orchestra feat. Matthias Schriefl & Gäste


Matthias Schriefl:
 Trompete, Flügelhorn, Tuba, Alphorn, Kompositionen, Arrangements

Amith Nadig: bansuri flute, konnakkol

Nivedita Sharma Bharatanatya: Tanz

So. 26. Mai 2024

18 Uhr

Loft Köln

Wissmannstr. 30

50823 Köln

Ein lauschiges Weltmusik-Big Band-Konzert im besten Sinne wartet auf Eure freundlichen Ohren:

Der Allgäuer Multiinstrumentalist Matthias Schriefl, der bereits seit über 20 Jahren in der Domstadt wohnt, wird mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, seinem genialen Kollegen Amith Nadig aus Bangalore (Bambusflöten) und der südindischen Tänzerin Nivedita Sharma auf der Bühne stehen, und das verspricht Großartiges. Geboten werden Südindisch-Allgäuer Lieder meist aus der Feder Schriefls, die mit indischen Improvisationen, den Solist*innen und den Grooves des CCJOS und Schriefls bunten Arrangement-Ideen verfeinert werden.

Dabei wird mal ein Jodler mit indischen Rhyhthmen verschmolzen, als wäre es das normalste auf der Welt als auch ein südindisches Mallari oder Tanzstück mit europäischen Akkordwirrwarr harmonisiert, der Kölner Dom wird nach Bombay verlegt und das Himalaya wird nach Düsseldorf versetzt.

Der Sündische Tanz ist in vielerlei Hinsicht hochvirtuos und für westliche Augen und Ohren wirkt er wie von einem fremden Planeten. Die Tänzerin und Tanzlehrerin Nivedita Sharma aus Bangalore versteht es, wie keine zweite, Kulturen verschmelzen zu lassen und indische Gestik, Mimik und präzises Rhythmusgefühl auch zu Allgäuer Mundart und ukrainischen Liedern wirken zu lassen. Dabei wird die emotionale Wirkung der Musik – in alle erdenklichen Richtungen des menschlichen Fühlens – durch ihren Tanz noch intensiviert. Vielleicht sind es diese musikalischen und kulturellen Brücken, zwischen Ländern und Kontinenten, die Frieden für zukünftige Generationen bringen können?

Das CCJO steht für eine große Bandbreite von Stilen und Genres und spielt hier Kompositionen von Matthias Schriefl. Zudem ist Schriefl nicht nur als Leiter, sondern auch auf vielen Instrumenten zu hören.
„Ein furioses musikalisches Spektakel sind die Arrangements des Allgäuer Trompeters, Flügelhorn-, Sousaphon- und Tubaspielers Matthias Schriefl (…) unter dem Motto „The Big Amithias – Allgäu meets India“. In einer kaleidoskopischen Verwirbelung trifft Schriefls Alphorn die helltönende indische Bambusflöte von Amith Nadig, der mit einem vorwiegend perkussiven Trio die indische Sektion bildet. (…) Das ist zirzensisch bunt und drall.“
Stefan Michalzik, Frankfurter Rundschau

Besetzung:

Jan Schneider,  Christian Winninghoff,  Matthias Knoop, Matthias Bergmann (trps)

Peter Schwatlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk (trbs)

Marko Lackner, Kristina Brodersen, Mathew Halpin, Francois de Ribaupierre, Marcus Bartelt (Saxes)

Jens Düppe (dr)

Volker Heinze (b)

Jürgen Friedrich (p)

Johannes Behr (guit)

CCJO Ltg. Kathrine Windfeld (DK) @ Loft Köln

Kathrine Windfeld (Kopenhagen Ltg.)

Der Guardian (UK) beschreibt Kathrine Windfelds Kompositionen als seltene Kombination aus Zartheit und Kraft: Ein farbenfrohes Zusammentreffen von raffinierten harmonischen Passagen, treibenden Grooves und poetischen Balladen, die in ihren explosiven Arrangements schweben.

Mit ihren vier hochgelobten Big-Band-Veröffentlichungen ›Aircraft‹ (2015), ›Latency‹ (2017), ›Orca‹ (2020) und ›Determination‹ (2021) hat sich Kathrine Windfeld schnell über die Grenzen ihrer skandinavischen Heimat hinaus einen Namen gemacht, der zu unzähligen Auszeichnungen und begeisterten Kritiken in internationalen Publikationen führte.

Das CCJO wurde 2002 von Kölner Jazzmusikern mit dem Ziel gegründet, Komponisten und Arrangeuren eine Möglichkeit zu geben, ihre Werke mit einer sehr professionellen und enthusiastischen Gruppe Gleichgesinnter aufzuführen. Neben Konzerten in Köln hat das CCJO auch auf grossen Festivals wie dem North Sea Jazz Festival in Rotterdam, dem in Moers Festival oder der Musiktriennale Köln gespielt.

windfeldmusic.dk/

CCJO Ltg. Kathrine Windfeld (DK) @ Jazzschmiede Düsseldorf

Kathrine Windfeld (Kopenhagen Ltg.)

Der Guardian (UK) beschreibt Kathrine Windfelds Kompositionen als seltene Kombination aus Zartheit und Kraft: Ein farbenfrohes Zusammentreffen von raffinierten harmonischen Passagen, treibenden Grooves und poetischen Balladen, die in ihren explosiven Arrangements schweben.

Mit ihren vier hochgelobten Big-Band-Veröffentlichungen ›Aircraft‹ (2015), ›Latency‹ (2017), ›Orca‹ (2020) und ›Determination‹ (2021) hat sich Kathrine Windfeld schnell über die Grenzen ihrer skandinavischen Heimat hinaus einen Namen gemacht, der zu unzähligen Auszeichnungen und begeisterten Kritiken in internationalen Publikationen führte.

Das CCJO wurde 2002 von Kölner Jazzmusikern mit dem Ziel gegründet, Komponisten und Arrangeuren eine Möglichkeit zu geben, ihre Werke mit einer sehr professionellen und enthusiastischen Gruppe Gleichgesinnter aufzuführen. Neben Konzerten in Köln hat das CCJO auch auf grossen Festivals wie dem North Sea Jazz Festival in Rotterdam, dem in Moers Festival oder der Musiktriennale Köln gespielt.

windfeldmusic.dk/

CCJO feat. Claudia Döffinger & Big Stuff @ Alte Drahtzieherei Wipperfürth

BIG STUff, die Bigband der Musikschule Wipperfürth, präsentiert sich am 29. Oktober 2023 ab 18.00 Uhr in der Wipperfürther Alten Drahtzieherei im Rahmen eines Doppelkonzertes mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra gemeinsam mit Claudia Döffinger (Komposition / Arrangement).

Das Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO) besteht bereits seit über 20 Jahren und ist eine der erfolgreichsten und interessantesten Großformationen im deutschen Jazz.

Die bandeigenen Komponisten, Arrangeure und Musiker wurden mit zahlreichen Preisen bedacht.

Von Beginn an arbeitete das CCJO auf Projektbasis, ohne festen musikalischen Leiter und feste Repertoiremappe, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und frischer Inspiration von außen. Die Vielseitigkeit und Abenteuerlust der Band belegen auch die bislang fünf eingespielten CDs.

Beim Konzert in der Alten Drahtzieherei trifft die Band auf die Komponistin und Arrangeurin Claudia Döffinger. Die in Köln lebende Musikerin komponiert, arrangiert und arbeitet aktuell mit großen Besetzungen, wie zum Beispiel der hr -Bigband, UMO Helsinki (FL), der Big Band Zug (CH) und anderen. Sie ist Dozentin für Komposition und Arrangement an der Musikhochschule Luzern (CH).

Claudia wird in Wipperfürth ein Best-Of ihrer bisherigen Programme präsentieren und gemeinsam mit dem CCJO eine musikalische Reise durch ihre kreative Welt antreten.

Big Stuff, unter anderem ausgezeichnet mit dem WDR-Jazzpreis, spielt in ihrem Set einen abwechslungsreichen Ausschnitt aus dem aktuellen Programm. Mit Stücken von Bill Holman, Bob Mintzer, Pat Metheny oder Michael Villmow zeigt die Wipperfürther Band ihre stilistische Vielfalt.

Sonntag, 29. Oktober 2023 ab 18.00 Uhr. Einlass 17.30 Uhr.

Alte Drahtzieherei, Wupperstraße 8, Wipperfürth

Eintritt: 16 € / 8 € ermäßigt

 

CCJO Homegrown Vol. 2 @ Loft Köln

Wie schon zum 20-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr legt das CCJO bei diesem Konzert sein Hauptaugenmerk auf die Bandeigenen Komponist*innen und Arrangeur*innen, und bietet diesen den Platz und den Spielraum, ihre Ideen mit der Band umzusetzen.
Neben Kompositionen der WDR-Jazzpreis-Träger und Band-Mitglieder Marko Lackner und Jürgen Friedrich werden auch Arrangements und Kompositionen von den Kolleg*innen Kristina Brodersen, Mathew Halpin, Francois de Ribeaupierre, Marcus Bartelt, Andreas Schickentanz und Ben Degen zu hören sein.

Jan Schneider, Christian Winninghoff, Matthias Bergmann, Matthias Knoop – Trompeten
Peter Schwatlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk – Posaunen
Marko Lackner, Kristina Brodersen, Matthew Halpin, François de Ribaupierre, Marcus Bartelt – Saxophone
Johannes Behr – Gitarre
Jürgen Friedrich – Piano
Volker Heinze – Bass
Jens Düppe – Schlagzeug

Gefördert von:

https://www.loftkoeln.de/event/cologne-contemporary-jazz-orchestra-homegrown/

CCJO feat. Artist in Residence 2023 Ivo Neame (GB) – Functioning Brains @ Loft Köln

CCJO-Artist in Residence 2023

feat. IVO NEAME  (piano, comp. & arr. // GB)

Sonntag, 05.März 2023

18 Uhr

Loft Köln

Wissmannstr.30

50823 Köln

Das Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO), im vergangenen Herbst stolze 20 Jahre alt geworden, wird von nun an regelmässig im LOFT zu hören sein und begeht seine Premiere gleich mit einem echten Highlight: Der britische Pianist und Komponist Ivo Neame ist als erster „Artist in Residence“ des Orchesters zu Gast in Köln.

Ivo Neame ist vor allem durch seine Band „Phronesis“ bekannt geworden, mit der er weltweit auf grossen Festivals unterwegs ist, ebenso wie mit dem Marius Neset Quartet, Hermeto Pascal, Gilad Hekselman und anderen. Er hat Musik für grosse Ensembles wie die London Sinfonietta komponiert und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Ivos Musik kombiniert die improvisatorische Flexibilität kleiner Besetzungen mit der Kraft und den Klangmöglichkeiten eines grossen Ensembles, sie lotet das gesamte Spannungsfeld von Improvisation und Komposition aus. Dabei ist sie häufig rhythmisch komplex, ohne die Wurzeln im Jazz und angrenzenden Stilen zu kappen.

In seinem neuen „Artist in Residence“-Programm wird das CCJO künftig in jedem Jahr einen besonderen musikalischen Gast vorstellen und mit diesem eng zusammen arbeiten. Zunächst wird es im ersten Halbjahr ein Konzert zum gegenseitigen Kennenlernen geben, bevor der/die Artist in Residence dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra dann für die zweite Jahreshälfte ein Programm auf den Leib schreibt, welches bei zwei Konzerten in NRW präsentiert wird.

Dieses Konzert ist gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

www.ccjo.koeln

www.ivoneame.com

Tickets unter tickets@loftkoeln.de

www.loftkoeln.de

Besetzung:

Ivo Neame (piano, comp. &arr.)

Cay Schmitz, Christian Winninghoff, Matthias Knoop, Janos Löber (trumpets)

Peter Schwadlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk (trombones)

Marko Lackner, Kristina Brodersen, Matthew Halpin, Francois de Ribaupierre, Marcus Bartelt  (saxes)

Johannes Behr (guit). Ivo Neame (piano), Volker Heinze (bass), Jens Düppe (drums)

 

 

CCJO feat. Stephan Braun (Cello) Ltg. Marko Lackner – Black Ice in Rio

Außergewöhnliche Spieltechniken, rhythmische Raffinesse und melodischer Einfallsreichtum zeichnen den Cellisten Stephan Braun aus. Seine eigene Sprache hat er auf dem Fundament der klassischen Musik in der Improvisation des Jazz gefunden, und in seinen Kompositionen lässt er das Cello äußerst abwechslungsreich klingen – mal lyrisch, mal groovig, mal wild. Kombiniert mit Arrangements und Kompositionen von Marko Lackner ergibt das eine spannungsreiche Mischung bei der das CCJO künstlerisch in neue Sphären eintritt. Die kompositorische Auseinandersetzung mit dem nicht ganz Bigband-typischen Soloinstrument verspricht stilistisch wie auch klanglich überraschende Grenzgänge, die Marko Lackner bewusst ansteuert, um dem CCJO neue, noch nicht gehörte Klänge zu entlocken. Von zarten Streicher-Tönen über groovige Beats bis orchestraler Bigband-Power spannt sich der energetische Bogen dieses vielschichtigen, extra für diesen Abend erstellten Programms.

Jan Schneider, Christian Winninghoff, Matthias Knoop, Matthias Bergmann (trumpet), Peter Schwatlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk (trombone), Kristina Brodersen, Matthew Halpin, Francois de Ribaupierre, Marcus Bartelt (saxophone), Jürgen Friedrich (piano), Johannes Behr (guitar), Volker Heinze (bass), Jens Düppe (drums), Marko Lackner (composition, arrangement, conduction), Stephan Braun (composition, cello)

Konzertsaal

Beginn 18:00

Einlass 17:00

18 €/12 € erm. Vorverkauf

Bitte beachten: im Vorverkauf können je nach Anbieter Gebühren anfallen.

20 €/14 € erm. Abendkasse

https://www.stadtgarten.de/programm/black-ice-in-rio-ccjo-feat-stephan-braun-5391

 

CCJO Worlds Collide feat. Stefan Bauer Ltg. Ansgar Striepens @ Städt. Musikschule Herne

 

„Worlds Collide“

Cologne Contemporary Jazz Orchestra feat. Stefan Bauer

Ltg. Ansgar Striepens

23.Oktober 2022   20h

Städtische Musikschule Herne
Gräffstraße 43
44623 Herne

Beginn 19h

Als Teil der Feierlichkeiten zum 20jährigen Bandjubiläum gastiert das Cologne Contemporary Jazz Orchestra mit dem New Yorker Vibraphon Solisten Stefan Bauer in Herne. Seine Kompositionen wurden von Gastdirigent und CCJO Gründungsmitglied Ansgar Striepens arrangiert und im April im Stadtgarten Köln in dieser Form uraufgeführt.

Besetzung:

Leitung & Arrangements: Ansgar Striepens

Vibraphon & Kompositionen: Stefan Bauer

Trompeten: Max Seibert, Christian Winninghoff, Matthias Knoop, Matthias Bergmann

Posaunen: Peter Schwatlo, Paul Lüpfert, Ben Degen, Els Verbruggen

Saxophone: Martin Gasser, Kristina Brodersen, Matthew Halpin, Francois de Ribaupierre, Heiko Bidmon

Piano: Jürgen Friedrich

Gitarre: Johannes Behr

Bass: Volker Heinze

Drums: Silvio Morger

Das Programm trägt den Titel “Worlds collide“. Obschon von Ruhrgebiet Urgestein Stefan Bauer als blosser Arbeitstitel für eine Komposition gewählt, die durch die Beobachtung kriegerischer Umstände ausgelöst wurde, erlangt er hier eine andere, freundlichere Bedeutung: die „Welten“ Rheinland, Ruhrgebiet und New York treffen genauso aufeinander wie das CCJO auf die musikalische Welt des Stefan Bauer.

Wo sich im Leben vielfach gegnerische Sphären gegenüberstehen, bietet die Musik immer wieder Chancen zu Brückenbau, Teamarbeit und Zusammenkunft, zu Kommunikation und Inklusion, und nicht zuletzt zu dem, was alle gute Kunst ermöglicht: Inspiration!

Dieses Konzert ist Teil der Reihe Komponistenlandschaft NRW und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

www.ccjo.koeln

www.stefanbauer.net

Ort:

Städtische Musikschule Herne
Gräffstraße 43
44623 Herne

Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 15 Euro für Vollzahler, 10 Euro ermäßigt und 5 Euro für alle Schülerinnen, Schüler, Studentinnen und Studenten der Städtischen Musikschule Herne und der Essener Folkwang-Universität der Künste.

Eintrittskarten können unter 02323 919010 oder musikschule@herne.de vorbestellt werden.

Beginn: 19h

https://www.herne.de/Kultur-und-Freizeit/MusikundTheater/Musikschule/

www.stefanbauer.net

Homegrown – 20 Jahre Cologne Contemporary Jazz Orchestra @ Stadtgarten Köln

An diesem Abend tut das CCJO, was es zu Anfang selbst nie zu träumen gewagt hätte: Es feiert sein 20jähriges Jubiläum! Mit einem Programm mit neuen Kompositionen und Arrangements vor allem der Bandmitglieder, die in den 20 Jahren bisher nicht als Komponisten hervorgehoben wurden. So gibt es Aktuelles aus der Feder von u.a. Christian Winninghoff, Ben Degen, Matthew Halpin, Francois de Ribaupierre, Marcus Bartelt, Wolf Schenk und Andreas Schickentanz zu hören und zwar an genau dem Ort, wo alles begann. Mit Freunden und Wegbegleitern aus 20 Jahren und grosser Lust auf viele weitere.

Am Anfang stand die Idee, Komponisten und Arrangeuren der heimischen Szene eine stilistisch offene Möglichkeit zu schaffen, mit enthusiastischen Kollegen ihre Musik zu erproben und zu spielen. Ganz im Geiste der „Rehearsal Bands, wie es sie in den Metropolen des Jazz immer schon gegeben hatte.

Noch heute spielt gut die Hälfte der damaligen Protagonisten neben ihren vielfältigen eigenen Projekten in diesem Ensemble, und auch auf den anderen Positionen hat es immer Kontinuität und grosse Verbundenheit der Musiker zu ihrer Band gegeben. So wuchs das Orchester bald zu einer Institution in der Kölner Jazzszene und weit darüber hinaus heran, mit vielen internationalen Gästen und zahlreichen Festivalauftritten in Deutschland und verschiedenen europäischen Ländern.

Der Einfluss auf die freie Szene ist bis heute enorm, in der Jazzmetropole Köln gibt es kaum einen Musiker, der während der letzten 20 Jahre nicht mit dem CCJO in Berührung gekommen wäre.

 Dieses Konzert ist Teil der Reihe Komponistenlandschaft NRW und wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

 Das Konzert wird vom WDR Rundfunk mitgeschnitten.

 Besetzung:

 Trompete: Jan Schneider, Christian Winninghoff, Matthias Knoop, Matthias Bergmann

 Posaune: Peter Schwatlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk

 Saxophon: Marko Lackner, Kristina Brodersen, Matthew Halpin, Francois de Ribaupierre, Marcus Bartelt

 Piano:  Jürgen Friedrich

 Gitarre: Johannes Behr

 Bass: Volker Heinze

CCJO feat. Simin Tander „Traveling On“ @ Stadtgarten Köln

Als zweiten Teil der Feierlichkeiten zum 20jährigen Bandjubiläum lädt sich das Cologne Contemporary Jazz Orchestra die deutsch-afghanische Sängerin und Komponistin Simin Tander ein, die ihre eigene spannende Musik, zum Teil arrangiert von Heiner Schmitz zum ersten Mal mit der Big Band in Szene setzen wird.

Simin Tander gehört zu den spannendsten Musikerinnen der europäischen Jazzszene. Gesungen auf Englisch sowie auf Paschtu/Afghaani, entwickelt ihr sowohl zartes als auch kraftvoll-warmes Timbre einen Sog, eine leise Intensität, die man selten erlebt. Schon vor einigen Jahren wurde sie für ihr Album „Where Water Travels Home“ von der internationalen Presse begeistert gefeiert. Fast noch überschwänglicher fielen die Reaktionen auf die bei ECM Records erschienene Trio-Produktion „What Was Said“ von Tord Gustavsen und Tander mit Jarle Vespestad aus, die den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt.
Mit ihrem eigenen New Quartet war sie gerade auf umjubelter Release Tournee des neuen Albums „Unfading“. Im heutigen Programm „Traveling On“ werden sowohl neue als auch ältere Songs aus Simins Feder zu hören sein.

Simin Tander (vocals, composition), Jan Schneider, Christian Winninghoff, Matthias Knoop, Matthias Bergmann (trumpet), Peter Schwatlo, Andreas Schickentanz, Ben Degen, Wolf Schenk (trombone), Marko Lackner, Kristina Brodersen, Matthew Halpin, Francois de Ribaupierre, Marcus Bartelt (saxophone), Jürgen Friedrich (piano), Johannes Behr (guitar), Volker Heinze (bass), Jens Düppe (drums)

Beginn 18:00 Einlass 17:00

18 €/12 €  erm. Vorverkauf

https://www.stadtgarten.de/programm/traveling-on-ccjo-feat-simin-tander-4812

Dieses Konzert wird gefördert durch